Aktuelles

Auch in diesem Jahr wurde vom närrischen Auditorium viel Applaus geerntet. Eine kurze Zusammenfassung der Allgemeinen Zeitung zur diesjährigen Sitzung des SCV.

Politisch, sportlich und selbstironisch

Von Joachim Kühn
Erschienen am 27.02.2019 um 00:00 Uhr

Peter Merz, der in Versform auf seine bald endende Amtszeit als Ortsbürgermeister zurückschaute, erntete viel Applaus. Foto: Schmidt
Bei der kurzweiligen Fastnacht des Schwabenheimer Carneval Vereins unter dem Motto „Disneyländ“ wurden neben allem Spaß auch negative Seiten aus Politik und Sport aufs Korn genommen.
SCHWABENHEIM – Wenn Veranstalter und Publikum gleichermaßen zufrieden sind, nennt man das eine Win-win-Situation. In diesem Fall ist die Rede von der Fastnachtsveranstaltung des Schwabenheimer Carneval Vereins (SCV), in der bei ausverkauftem Haus in der zu „Disneyland“ dekorierten Olbornhalle das Publikum bestens unterhalten wurde. Als Sitzungspräsidentenpaar führten Sabine Ehlers und Otmar Luy in der ihnen eigenen Art gewohnt souverän durch das närrische Programm.
„Altes Fleisch und junge Sinne“
Als „Germania – Wacht am Rhein“ prangerte die Sitzungspräsidentin im Protokoll in gelungenen Versen die negativen Seiten der Politik, des Sports und die Umweltverschmutzung an. Viel Applaus erhielt auch Peter Merz, der in Versform auf seine bald endende Amtszeit als Ortsbürgermeister zurückschaute. Für ihren gelungenen Auftritt durfte sich Reni Beck auch in diesem Jahr über eine „Rakete“ des Publikums freuen. Sie begeisterte als rüstige Seniorin mit „Altes Fleisch und junge Sinne“. Selbstironisch nahm sie das Älterwerden humorvoll auf die Schippe, wenn „die Zellulite am Kinn beginnt und sich bis zu den Waden hinzieht, die Krampfadern als Senioren-Tattoos erscheinen oder man/ frau hormonell tiefer gelegt wird“. Das gefühlvolle „Helaulujah“ zum Abschluss ihres Vortrags, in das der Saal mit einstimmte, durfte natürlich nicht fehlen.
Als „Single 2.0“ klagte Boris Feldmann in bester Versform sein Leid auf der Suche nach einer geeigneten Partnerin. Besuche einer Ü 30-Party, im Supermarkt oder beim Speed-Dating blieben erfolglos. Selbst eine Verabredung beim Fußballspiel brachte nicht das erhoffte Ergebnis. Da auch ein sonntäglicher Besuch an der Haustür und die Reise zum Ballermann dem Single-Leben kein Ende beschied, blieb der auch wegen seiner Mimik und Gestik mit Szenenapplaus bedachte Redner bei seiner einzig wahren Liebe: der Fassenacht.
Ein echter Hingucker war der Auftritt der Tanzgruppe „Forward Steps“. Die von Maren Gebhard trainierten Tänzerinnen boten zu einer einfallsreichen Choreografie eine perfekt vorgetragene Darbietung. Als ebenfalls sehr gelungener Beitrag in der bunten Sitzung ist das „Elmo Memory“ zu nennen, bei dem sich das Publikum bestens unterhielt. Zwei Ortsbürgermeister sollten Lieder erkennen, deren Anfangstexte bei Berührung von Handpuppen jeweils einen Teil des Titels von sich gaben. Als „First husband der Sitzungspräsidentin“ gab Dirk Haas ein bravouröses Debut bei der Schilderung seiner Leiden unter der fastnachtverrückten Partnerin. Eine „Rakete“ verdiente sich auch das Männerballett der TSG-Aktiven. Sie boten einen temporeichen Tanz mit sportlichen Einlagen, der das Publikum von den Stühlen riss. Die Mühe der Truppe und insbesondere der Trainerinnen Sarah Engel und Maren Gebhard war somit von Erfolg gekrönt.
Jugendverdienstorden für Maren Gebhard
Den Schlusspunkt der bunten Mischung aus Wort-, Lied- und Tanzbeiträgen bildeten die „Schnörressänger“ (Leitung Michael Voll) aus Elsheim, die mit ihren guten Stimmen in einer Straußwirtschaft ein Loblied auf die Fassenacht sangen.
Die Sitzung bot auch den Rahmen für eine Ehrung, die von Harald Gebhard von der Interessengemeinschaft Mittelrheinischer Karneval (IGMK) vorgenommen wurde: Maren Gebhard erhielt den IGMK-Jugendverdienstorden.
 Nachtrag

Beim Bericht über die Sitzung des Schwabenheimer Carneval Vereins (SCV) im „Disneyländ“ sind die „Närrichen Mitstreiter“ abhanden gekommen. Zu erwähnen wären demnach noch die „Dippetrommler“ (unter der Leitung von Hendrik Hartmann), die SCV Minigarde, die SCV Nachwuchsgarde und die SCV-Garde (Leitung Ingrid Schubert, Anna Gebhard, Franziska Strank und Elena Kuhlmann), die Tanzgruppe „Dance Delight Young Generation“ (Leitung Johanna Becker), Corinna und Christiane Adolf, Rebecca Grün und Michael Hoffmann (Moderation und Handpuppenspieler der Elmos), Musikgruppe „Changing Colours“, Yvonne Fischer, Sabine Ehlers und Ottmar Luy (Redner) sowie Thomas Bornschlegell (musikalische Begleitung).

Sommerausflug an die Lahn

Wie in jedem Jahr, hat der SCV dieses Jahr einen Sommerausflug geplant. Am 24.06.2017 ging es an die Lahn. In aller Frühe trafen sich die Aktiven um zum Kanufahren aufzubrechen. Im Verlaufe des Tages wurde uns dann auch der Wetterjokus hold, sodass ein paar versehentliche „Paddelplatscher“ mit Wasserrundumschlag eine angenehme Abkühlung brachten. Auch für das leibliche Wohl wurde gesorgt – rundum ein schöner Sommerausflug des SCV! Wir hoffen auf Eure Teilnahme im nächsten Jahr!