Aktuelles

Auch in diesem Jahr wurde vom närrischen Auditorium viel Applaus geerntet. Eine kurze Zusammenfassung der Allgemeinen Zeitung zur diesjährigen Sitzung des SCV.

Zauberlehrling Harry Potter inspiriert die närrischen Geister beim Schwabenheimer Carneval Verein

Forward Steps als Schülerinnen der französischen Zauberschule Beauxbatons

SCHWABENHEIM – Zu Hogwarts, der Zauberschule aus den Harry Potter Geschichten, war die Olbornhalle durch den Schwabenheimer Carneval Verein (SCV) in diesem Jahr umgestaltet worden. Unter dem Motto „Dumbledore der Zaubermeister weckt beim SCV die Geister“ präsentierte der Verein dort eine bunte und unterhaltsame Sitzung. Als Sitzungspräsidenten schwangen in gewohnt souveräner Manier Sabine Ehlers und Ottmar Luy den närrischen Zauberstab.

Der Protokoller Boris Feldmann eröffnete den Reigen der Büttenredner und setzte sich in gekonnten Versen mit politischen Themen aller Art auseinander. Im lokalpolitischen Teil seines Vortrags durfte das Thema Planung einer Ortsrandstraße ebenso wenig fehlen wie der Blick zum Nachbarn Elsheim, der Landessieger beim „Gewinnspiel Co2-Ausstoß“ geworden sei. Mit kritischen Kommentaren nahm er die Bundespolitik unter die karnevalistische Lupe. Dem SPD-Politiker Martin Schulz bescheinigte Feldmann ein „Rückgrat wie eine Bratwurst.“ Aber auch Alexander Gauland bekam sein Fett weg: er solle doch lieber mal – gerade bei TV-Auftritten – die Klappe halten, wenn er keine Ahnung vom Thema habe.

Über eine „Rakete“ als Dank für ihren gelungenen Auftritt durfte sich Reni Beck freuen. Sie begeisterte als Teilnehmerin bei DSDGS (Deutschland sucht den grauen Superstar) mit dem teils in Reimen, teils gesungenen Vortrag. Mit dem Musik-Virus infiziert holte sie gesanglich Elvis, Joe Cocker und Tina Turner auf die Bühne. Bei dem von ihr gerappten Text – sie hatte ihre „chillende Brust“ zuvor in Position gebracht – tobte das Publikum. Nach dem gefühlvollen „Helaulujah“, in das der Saal mit einstimmte, brach tosender Applaus aus.

Ihre liebe Mühe hatte Sabine Ehlers mit ihrer „Magda“, der polnischen Version einer „Alexa“ (Stimme Ottmar Luy). Jeder ihrer Wünsche wurde missverstanden oder brachte ein wenig erfreuliches Ergebnis. Als schließlich die „Blechdos‘“ auch nichts Zufriedenstellendes in Sachen Mannsuche für die Single-Frau liefern konnte, entschied sich Sabine stattdessen, lieber weiter Fastnacht zu feiern. Ein anderer Single (Boris Feldmann) schilderte in gereimten Versen seine Misere bei der bisherigen Suche nach einer Partnerin. Szenenapplaus erntete er bei der Persiflage auf weibliches und männliches Tanzgebaren. Nachdem sich seine „Traumfrau“ Georgina beim ersten Treffen dann auch noch als Georg entpuppte, gab der Junggeselle seine Partnersuche per Internet auf.

Krönende Schlusspunkte unter eine gelungene fastnachtliche Mischung mit guten Vorträgen und gelungenen Tanzvorführungen setzten das Männerballett der TSG-Aktive (Leitung Sarah Engel und Maren Gebhard) und die Schnörressäner (Leitung Roman Reiser und Michael Voll) aus Elsheim.

Die Sitzung bot auch den Rahmen für zwei Ehrungen durch Harald Gebhard und Rebekka Hoffmann von der Interessengemeinschaft Mittelrheinischer Karneval (IGMK): Anna Gebhard erhielt den Jugendverdienstorden und Ingrid Schubert den Silbernen Verdienstorden der IGMK.

Sommerausflug an die Lahn

Wie in jedem Jahr, hat der SCV dieses Jahr einen Sommerausflug geplant. Am 24.06.2017 ging es an die Lahn. In aller Frühe trafen sich die Aktiven um zum Kanufahren aufzubrechen. Im Verlaufe des Tages wurde uns dann auch der Wetterjokus hold, sodass ein paar versehentliche „Paddelplatscher“ mit Wasserrundumschlag eine angenehme Abkühlung brachten. Auch für das leibliche Wohl wurde gesorgt – rundum ein schöner Sommerausflug des SCV! Wir hoffen auf Eure Teilnahme im nächsten Jahr!